Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Vom Glück einen Vogel am Gesang zu erkennen

Vom Glück einen Vogel am Gesang zu erkennen

von Simon Barnes


Inhalt - Warum singen Vögel? Was versuchen sie zu sagen? Warum bedeutet es uns so viel, ihren Gesang zu hören und zu verstehen? Vom Rotkehlchen bis zur Nachtigall, ... mehr zum Inhalt

sofort lieferbar, versandkostenfrei (Inland)
lagernd in: Schottengasse 4, 1010 Wien

€ 18,50

Ins Kuppitsch-Sackerl

Express-Reservierung

Express-Lieferung

auf die Wunschliste

Sicheres Einkaufen bei Kuppitsch

Weitere Ausgaben

EPUB - € 13,99

Hardcover
Pfeifen, Zwitschern, Tirilieren
272 Seiten
25 Abb.
198 mm x 146 mm

2019 Edel Germany GmbH
ISBN 978-3-8419-0631-1

Besprechung

Vom Rotkehlchen bis zur Nachtigall - der Gesang der Piepmätze ist einfach wunderschön. Aber was wollen sie damit eigentlich sagen? Das Buch "Vom Glück einen Vogel am Gesang zu erkennen" von Simon Barnes bringt dem Leser die Welt der Vogelstimmen näher und hilft dabei, sie richtig zuzuordnen. Alles für die Frau 20190426


Langtext

Warum singen Vögel? Was versuchen sie zu sagen? Warum bedeutet es uns so viel, ihren Gesang zu hören und zu verstehen? Vom Rotkehlchen bis zur Nachtigall, von Frühjahr bis Winter, vom Unterschied zwischen Gesang und Ruf? - dieses Buch bietet einen wunderbaren Einstieg in die Welt der Vogelstimmen und die Kunst, sie zu erkennen - und damit auch die Welt ein bisschen besser zu verstehen.


Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Barnes, Simon
Simon Barnes studierte englische Literatur an der Universität Bristol, die ihm 2007 die Ehrendoktorwürde verlieh. Seine journalistische Karriere begann er in lokalen Zeitungen in Großbritannien, bevor er nach Hongkong ging, wo er für Reisemagazine schrieb. Nach seiner Rückkehr nach Großbritannien wurde er Sportjournalist für The Times, wo er zuletzt "Chief Sports Writer" war. 2008 erhielt die Auszeichnung zum "Sports Columnist of the Year". 2014, nach 32 Jahren, musste Barnes seinen Stuhl bei der Times räumen, nachdem er in seiner Kolumne u.a. die Jagd auf Moorhühner angeprangert hatte. Sein lakonischer Kommentar: "Sicherlich habe ich einige mächtige Leute verärgert."

© 2014 - BÜCHER KUPPITSCH ZENTRALE | Schottengasse 4 | 1010 Wien | Tel.: +43 (0)1 533 32 68 | info@kuppitsch.at Mobilversion | Impressum | Sitemap | AGB