Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Allen eine Chance!

Allen eine Chance!

von Alexandra Lüthen


Inhalt - Es werden immer mehr Bücher in Leichter Sprache geschrieben für Menschen mit geringen Lesefähigkeiten, erwachsene Menschen mit Behinderungen, Menschen ... mehr zum Inhalt

sofort lieferbar, versandkostenfrei (Inland)
lagernd in: Schottengasse 4, 1010 Wien

€ 8,30

Ins Kuppitsch-Sackerl

Express-Reservierung

Express-Lieferung

auf die Wunschliste

Sicheres Einkaufen bei Kuppitsch

Taschenbuch
Warum wir Leichte Sprache brauchen
64 Seiten
190 mm x 105 mm

2019 Bibliographisches Institut, Berlin; Duden
ISBN 978-3-411-75620-9

Kurztext / Annotation

Es tobt eine Auseinandersetzung über unsere Sprache: Wenn Deutsch so schwer ist, dass viele es nicht (mehr) behrrschen, sollte es dann nicht vereinfacht werden? Dem entspricht das Konzept der Leichten Sprache, das ursprünglich für geistig Behinderte entwickelt wurde. Viele treibt aber die Sorge um, dass die Anwendung dieser einfachen Variante unsere Sprache dauerhaft schädigen könnte, dass sie verflacht. Aber: Leichte Sprache ermöglicht vielen Menschen die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben, die sonst keinen Zugang zu Informationen, Bildung und Kultur hätten. Sollten also nicht noch viel mehr Texte - egal ob gedruckt oder im Internet - in Leichter Sprache verfasst sein? Im Duden-Debattenbuch wird das diskutiert.


Langtext

Es werden immer mehr Bücher in Leichter Sprache geschrieben für Menschen mit geringen Lesefähigkeiten, erwachsene Menschen mit Behinderungen, Menschen mit geringen Deutschkenntnissen aufgrund von Migration und Menschen mit Erkrankungen wie Demenz. Es ist zutiefst demokratisch, Menschen auf diese Art den Zugang zu Wissen und Kultur zu ermöglichen. Sprache ist ein ganz wesentlicher Weg, um in einer Gesellschaft anzukommen, in einer Gesellschaft zu leben und Teil einer Gesellschaft zu bleiben. (Alexandra Lüthen)


Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Alexandra Lüthen, geboren 1977 in Westfalen, lebt und arbeitet als Schriftstellerin in Berlin. In ihren Texten geht es um das Leben, das sich hinter reinen Biografiedaten verbirgt, um Begegnungen, die Wandel schaffen, und Beziehungen, die Entwicklung möglich machen. Sie ist Autorin von: »Bärenzart. Geschichten über die Liebe in Einfacher Sprache« und Preisträgerin für Literatur in Einfacher Sprache (2015, 2016 und 2018).

© 2014 - BÜCHER KUPPITSCH ZENTRALE | Schottengasse 4 | 1010 Wien | Tel.: +43 (0)1 533 32 68 | info@kuppitsch.at Mobilversion | Impressum | Sitemap | AGB