Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Warum haben wir sonntags frei?

Warum haben wir sonntags frei?

von Albert Biesinger; Helga Kohler-Spiegel; Simone Hiller


Inhalt - Kleine Kinder, große Fragen Kinder stellen die besten Fragen und bringen Erwachsene dadurch oft ganz schön ins Schwitzen. Wie sieht der Heilige Geist ... mehr zum Inhalt

EPUB sofort downloaden
Downloads sind nur in Österreich möglich!

E-Book
Wissen rund um religiöse Feste. - Kinder fragen - Forscherinnen und Forscher antworten
144 Seiten
ab 5 Jahre

2018 Kösel
Illustriert von: Mascha Greune
ISBN 978-3-641-23472-0

Kurztext / Annotation

Kleine Kinder, große Fragen
Kinder stellen die besten Fragen und bringen Erwachsene dadurch oft ganz schön ins Schwitzen. Wie sieht der Heilige Geist aus? Warum ist die Mama von Jesus so wichtig? Und warum musste Jesus noch in den Himmel fahren, wenn er doch schon auferstanden war? Im neuen Band der beliebten Kinderfragen-Reihe dreht sich alles um religiöse Feste. 17 Forscherinnen und Forscher antworten auf Fragen, die sich bestimmt auch viele Erwachsene schon gestellt haben: lebendig geschrieben, mit vielen guten Anregungen zum Weiterdenken und fantasievoll illustriert.


Textauszug


Helga Kohler-Spiegel

Warum haben wir sonntags frei?

Wusstest du, dass wir den Sonntag den Juden verdanken? Die jüdische Heilige Schrift ist auch für Christinnen und Christen ein Teil der Bibel, genannt "Altes Testament". Darin ist überliefert, dass Juden und Christen Partner Gottes sind, wenn sie sich ausruhen und die Schöpfung genießen. Das ist doch ein wunderbarer Gedanke, finde ich! Mehr dazu kannst du in diesem Buch finden, wenn du das nächste Kapitel liest: "Warum feiern Juden ihren 'Sonntag' am Samstag?" Da findest du tolle Infos dazu.

Ein Rasttag für die Seele

Christen haben von den Juden gelernt, dass die Arbeit wenigstens für einen Tag in der Woche unterbrochen wird. Es braucht einen Tag, an dem jeder Mensch frei ist, um Zeit zu haben für sich selbst, für seine Familie und Freunde. "Sonntag" heißt, wir dürfen Zeit haben für all das, was Freude macht und wofür während der Woche oft keine Zeit ist. Und du, was machst du gerne, wenn du einen ganzen Tag frei hast? Was machst du mit deinen Eltern oder Geschwistern oder Großeltern, wenn du einen ganzen Tag frei hast?

Ein Tag der Solidarität

Weißt du, was "Solidarität" heißt? Das Wort hat eine lateinische Wurzel und kommt aus dem Französischen. Es meint auf Deutsch zusammenhalten, miteinander verbunden sein, sich wechselseitig helfen. Der Sonntag erinnert die Menschen daran, dass alle Menschen das Recht auf einen freien Tag in der Woche haben sollen. Und dass alle Menschen auf der ganzen Welt das Recht haben sollen, auch im Verlauf des Jahres freie Urlaubstage zu haben.

Dies ist eingeflossen in die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte . Im Artikel 24 heißt es: "Jeder Mensch hat Anspruch auf Erholung und Freizeit sowie auf eine vernünftige Begrenzung der Arbeitszeit und auf regelmäßigen, bezahlten Urlaub." Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte wurde im Dezember 1948 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen festgelegt und verkündet. Das ist die Versammlung fast aller Länder dieser Welt. Du kannst im Internet nach dieser für alle Menschen auf der ganzen Welt so wichtigen Erklärung suchen und noch mehr darüber lesen.

Leider ist es immer noch so, dass Millionen Erwachsene und sogar Kinder immer arbeiten müssen, dass sie keinen "Sonntag", keinen freien Tag und schon gar keine Ferien haben. Es ist eine wichtige Aufgabe für die Erwachsenen, sich dafür einzusetzen, dass alle Kinder auf der ganzen Welt nicht arbeiten müssen, sondern zur Schule gehen können, und dass auch alle Erwachsenen freie Tage haben.

Manche Tätigkeiten werden aber auch am Sonntag gebraucht und deshalb müssen manche Menschen auch sonntags arbeiten. Wir sind froh, wenn wir notfalls auch am Sonntag zur Ärztin oder zum Arzt, ins Krankenhaus oder zur Apotheke gehen können. Wir sind froh, wenn wir auch am Sonntag eine Tierärztin erreichen können. Es ist schön, am Sonntag ins Schwimmbad, zum Skifahren oder in ein Gasthaus gehen zu können. Es gibt viele Tätigkeiten, die wir auch am Sonntag brauchen oder gerne haben möchten. Trotzdem ist es gut zu überlegen, was wir am Sonntag nicht brauchen, damit mehr Menschen frei haben können. Wie denkst du? Was brauchen wir am Sonntag dringend? Und was würden wir alles nicht brauchen, damit mehr Menschen am Sonntag frei haben?

Ein Geschenk Gottes

Christen haben von den Juden auch gelernt, dass es gut ist, an einem Tag in der Woche mit anderen Menschen zusammen an Gott zu denken, sich über die Welt zu freuen, zu danken und zu bitten und zu beten. Denn der Sonntag ist ein Geschenk Gottes für die Menschen. Deshalb trifft man sich am Sonntag zum Gottesdienst in der Kirche.

Christinnen und Christen nennen den Sonntag den "ersten Tag der Woche", weil es der erste Tag nach dem Sabbat war, an dem Jesus von den Toten auferstanden ist. Christinnen und Christen erinnern sich also jeden Sonntag an Ostern und feiern, dass das Leb


Beschreibung für Leser

Unterstützte Lesegerätegruppen: PC/MAC/eReader/Tablet

© 2014 - BÜCHER KUPPITSCH ZENTRALE | Schottengasse 4 | 1010 Wien | Tel.: +43 (0)1 533 32 68 | info@kuppitsch.at Mobilversion | Impressum | Sitemap | AGB