Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Die Liebe und der Psychopath

Die Liebe und der Psychopath

von Christina Zimmermann


Inhalt - Psychopathen zerstören Beziehungen. Sie nutzen die liebevolle Zuwendung des Partners aus und hinterlassen seelische Verletzungen, Selbstzweifel und Ängste ... mehr zum Inhalt

versand- oder abholbereit in 48 Stunden

Hardcover
Wie Sie psychopathische Beziehungen erkennen und vermeiden
288 Seiten
219 mm x 140 mm

2014 Goldegg
ISBN 978-3-902991-12-6

Langtext

Psychopathen zerstören Beziehungen. Sie nutzen die liebevolle Zuwendung des Partners aus und hinterlassen seelische Verletzungen, Selbstzweifel und Ängste bei ihren Opfern. Psychopathen verstecken ihre wahre Natur. Zu oft erkennen Menschen in ihrer Umgebung nicht, wie sie wirklich sind.
Psychopathen können die Gedanken ihrer Opfer nicht lesen und sind auch keine Meister der Manipulation. Ihr Erfolg in einer Beziehung hängt allein von ihrer Maskierung als gesunder und sozialer Mensch ab. Dabei nutzen Psychopathen bei ihren Opfern etwas aus, das sie selbst nicht beherrschen: Fürsorge. Der psychopathische Partner ist weder fähig, fürsorglich zu handeln noch Fürsorge zu imitieren. Darin liegt der Schwachpunkt dieser egozentrischen und verdeckt oder offen aggressiven Menschen.
Das im Buch vorgestellte Frühwarnsystem zeigt, wie es möglich ist, psychopathische Beziehungsstrukturen frühzeitig und sicher aufzudecken und sich vor Verletzungen und Missbrauch zu schützen. Als zusätzliche Stärkung lernen die Leser über Selbstfürsorge, sich selbst zu achten, anzuerkennen und zu lieben.


Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Christina Zimmermann ist Diplompsychologin und leitet das COR Institut für Gesundheitsförderung in Hamburg. Ihre Schwerpunkte liegen in der Beratung emotional erschöpfter Menschen und in der Burn-out-Prävention und -Behandlung. Ihr erstes Buch "Der Emma Peel-Effekt" erschien ebenfalls im Goldegg Verlag.

Verwandte Suchkategorien

© 2014 - BÜCHER KUPPITSCH ZENTRALE | Schottengasse 4 | 1010 Wien | Tel.: +43 (0)1 533 32 68 | info@kuppitsch.at Mobilversion | Impressum | Sitemap | AGB